GFPF-Vorstand gewählt, Satzung überarbeitet

Die Gesellschaft zur Förderung Pädagogischer Forschung (GFPF) ist schon eine "ältere Dame" unter den wissenschaftlichen Gesellschaften. Am 20. März 2017 fand ihre Fachtagung zum Thema "Sozialindizierte Lehrerzuweisung" in Frankfurt am Main statt. Als langjähriges GFPF-Mitglied nahm auch der Bundesvorsitzende der KEG, Dr. Bernd Uwe Althaus, an der Tagung teil. "Die Beispiele aus verschiedenen Bundesländern zur Überwindung von Ungerechtigkeiten in der Personalzuweisung des Lehrpersonals sind nur sehr zaghafte Versuche auf dem Weg zu einer gerechten Bildung", betonte er mit Blick auf die Praxis in Hessen und anderen Bundesländern, die bekannt sind oder Informationsgegenstand in der Tagung waren.
Andererseits sind es notwendige erste Schritte, gerade vor dem Hintergrund der Bestuhlung von Kindern nichtdeutscher Familiensprache, Schritte zu einer gerechteren Lehrerbedarfszuweisung zu kommen. 

Im Anschluss an die Fachtagung in Fulda wurde eine Satzungsänderung der GFPF verabschiedet und ein neuer Vorstand gewählt. Nun ist das Gremium um Prof. H. Avenarius wieder komplett und alle Voraussetzungen dafür gegeben, dass die Gesellschaft ihre Rolle im Spannungsbogen aus Bildungswissenschaft und Praxis wahrnimmt. Es müssen die richtigen Forschungsfragen gestellt werden, die dann - beim heutigen Fachtagungsthema wie bei anderen inhaltlichen Herausforderungen - Ergebnisse zu Tage bringen, die Schulentwicklung wirklich befördern und Bildungsgerechtigkeit in den Ländern entwickeln helfen.

Link zur GFPF
(Dr. Bernd Uwe Althaus, 20.03.2017)



KEG-Deutschland - Rubrik: Aktuelles

(c) Katholische Erziehergemeinschaft Deutschlands-2017