Richtige Entscheidung für Lehrerverbeamtung

 Als korrekte und überfällige Entscheidung hat der KEG-Bundesvorsitzende, Dr. Bernd Uwe Althaus, die Entscheidung der rot-rot-grünen Regierung in Thüringen bezeichnet, Lehrkräfte ab 2017 wieder zu verbeamten. Seit 2008 konnten Lehrer nicht mehr Beamte werden. Die Folgen sind überall zu spüren, junge Absolventen entschieden und entscheiden sich oft schmerzlich, ihr Bundesland zu verlassen und in einem der Nachbarländer den Dienst anzutreten. Das soll sich nun ändern und auch die eingestellten Lehrkräfte bekommen die Möglichkeit, sich verbeamten zu lassen.  
 
"Es bleibt zu hoffen, dass dieses Signal bei Bewerberinnen und Bewerbern ankommt. Allerdings ist es nur ein Baustein, um die katastrophale Bewerberlage für Lehrkräfte in Thüringen zu beseitigen", stellt Althaus fest. Falsche Fachentscheidungen und die zu geringe Interessenlage für das Lehramt an Regelschulen sind nicht so einfach zu korrigieren. Hier wäre auch - wie in einigen Ländern schon erfolgt - eine Entscheidung für eine bessere Eingruppierung von Regelschullehrern vonnöten, leider beharrt in Thüringen das Finanzressort auf seiner Blockade. Die Schulart Regelschule - einst als "Herzstück des Thüringer Schulsystems" eingeführt und entwickelt, droht vor diesen Fehlentscheidungen auszubluten.     

KEG-Deutschland - Rubrik: Aktuelles

(c) Katholische Erziehergemeinschaft Deutschlands-2017